Überspringen zu Hauptinhalt
+49 (0)2131/53 213-44 info@fotoboden.de
Gestaltungsmöglichkeiten mit unterschiedlichen Schaufensterarten

Gestaltungsmöglichkeiten mit unterschiedlichen Schaufensterarten

Flexible Schaufenstergestaltungsmöglichkeiten mit unterschiedlichen Schaufensterarten

Kein Schaufenster gleicht dem anderen. Dennoch gibt es bestimmte Konzepte, nach denen sich die Gestaltung von Schaufenstern im Allgemeinen ausrichtet. So unterscheidet man beispielsweise das Stapelfenster, das Themenfenster oder das blinde Fenster. Diese Schaufensterarten bieten verschiedene Möglichkeiten, die sich zur Präsentation unterschiedlicher Produkte eignen.

Entscheiden Sie sich bei der Schaufensterdekoration für ein Gestaltungskonzept.

Die Art und Weise, auf die Sie bestimmte potenzielle Kunden erreichen, hängt von dem Gestaltungskonzept ab, das Sie bei der Dekoration Ihres Schaufensters verfolgen. Unterschiedliche Schaufensterarten erzielen unterschiedliche Wirkungen beim Kunden und betonen bestimmte Aspekte Ihrer Produkte auf unterschiedliche Weise. 

Im Stapelfenster wird, wie der Name schon andeutet, eine große Bandbreite von Produkten in Stapeln angeordnet präsentiert. Potenziellen Kunden wird hier suggeriert: Ich bekomme viel Produkt zu einem günstigen Preis. Einzelhändler, die sparsame Kunden ansprechen möchten, wählen daher gerne das Stapelfenster als Präsentationsform. 

Das sogenannte Prestigefenster, dient dazu, das genaue Gegenteil auszudrücken. Hier werden wenige exklusive und hochwertige Produkte elegant inszeniert. Ein solche Schaufenstergestaltung vermittelt das Gefühl von Exklusivität und Qualität. Durch die visuelle Kommunikation dieser Werte wird ein finanziell besser gestelltes Klientel angesprochen.


Unternehmen erreichen durch die Art der Präsentationsform, für die sie sich in der Schaufensterdekoration entscheiden, andere Kundengruppen. Das ermöglicht es ihnen, Zielgruppen konkret anzusprechen. Zu den am häufigsten umgesetzten

Schaufensterarten gehören:

  • das Stapelfenster
  • das Prestigefenster
  • das bedarfsorientierte Fenster
  • das Anlass-Fenster
  • das Themenfenster
  • das Durchblickfenster
  • das blinde Schaufenster
  • das Bühnenfenster

Im Folgenden erfahren Sie, wie sich die unterschiedlichen Schaufensterarten und Gestaltungskonzepte voneinander unterscheiden und welche zentralen Aspekte für die verschiedenen Präsentationsformen von Bedeutung sind.

Das Stapelfenster

Die Produktpräsentation im Stapelfenster verfolgt das Hauptziel, möglichst viele Produkte auf der begrenzten Schaufensterfläche zu präsentieren. Dabei ergeben sich sowohl Vor- als auch Nachteile. Im Stapelfenster wird viel Ware auffällig präsentiert. Dieses Gestaltungskonzept ermöglicht die Ausstellung einer großen Variation an Produkten oder verschiedenen Warengruppen, sodass Kunden einen Blick auf ein großes Sortiment werfen können. Obwohl der Schaufensterplatz maximal ausgenutzt wird, kann das Stapelfenster schnell unübersichtlich oder überladen wirken. Das führt dazu, dass einige Produkte gar nicht wahrgenommen werden. Außerdem wirkt die Komposition wenig inspiriert, sondern vornehmlich praktisch. Wer Produkte in Masse anbietet, kann das Stapelfenster als Präsentationsform erwägen. Dabei spielt es keine Rolle, welche Art der Ware angeboten wird. Regale, Körbe oder Würfelsysteme dienen zur Organisation der Produkte im Stapelfenster.

Das Prestigefenster

In einem Prestigefenster werden in der Regel Luxusartikel oder hochwertige Produkte präsentiert. Die Präsentation ist übersichtlich und spricht Zielgruppen direkt an, indem einzelne Produkte in Szene gesetzt werden. Oft wird der Markenname bei dieser Inszenierung hervorgehoben. Das allerdings setzt einen gewissen Bekanntheitsgrad der Marke voraus. Händler müssen die Präsentationsprodukte hier geschickt wählen, da nur eine sehr geringe Selektion an Ware ausgestellt wird. Die Präsentation in einem Prestigefenster eignet sich für exquisite Luxusartikel. Häufig wird die in Prestigefenstern präsentierte Ware nur im Einzelstück angeboten, wie zum Beispiel hochwertiger Schmuck oder Modeartikel exklusiver Boutiquen. Tische, Büsten oder Mannequins dienen als Requisiten zur Präsentation der Produkte.

Das bedarfsorientierte Fenster

In einem Bedarfsorientierten Schaufenster wird in der Regel eine komplette Produktlinie vorgestellt. So erhalten Kunden einen umfassenden und schnellen Überblick, ohne dabei überfordert zu werden. Allerdings fordert das Betrachten des bedarfsorientierten Fensters eine längere Aufmerksamkeitsspanne von potenziellen Kunden. Einzelhändler, die Produktlinien wie zum Beispiel Modekollektionen anbieten, können Ihren Kunden im bedarfsorientierten Fenster ein umfassendes Bild zusammenhängender Produkte bieten.

Das Anlass-Fenster

Ein Schaufenster, das einem anlassorientierten Konzept folgt, präsentiert Waren in einem jahreszeitlichen Zusammenhang oder im Zusammenhand bestimmter Festlichkeiten und Feiertage. Aufgrund ihrer Aktualität fallen Anlass-Fenster dem Kunden schnell ins Auge. Einzelhändler und Kaufhäuser können im Anlass-Fenster saisonale Dekoration mit der Präsentation passender Produkte verbinden. Allerdings ähneln sich viele saisonal dekorierte Schaufenster, da sich Konzepte Jahr um Jahr wiederholen und von vielen Einzelhändlern aufgegriffen werden. Anlassorientierte Fenster sind vor allem für Kunden mit Bedarf attraktiv und haben eher Traditions- statt Innovationswert.

Objektdesign Schaufenstergestaltung herbst

Das Themenfenster

Themenfenster inszenieren bestimmte Themen, um so Aufmerksamkeit beim Kunden zu erregen. Themenfenster bieten eine Reihe verschiedener Informationsmöglichkeiten und können sehr kreativ gestaltet sein. Daher wirken Themenfenster oft sehr lebendig und interessant. Wenn Kunden durch ein bestimmtes Thema angesprochen werden, kann ein Anreiz dafür geschaffen werden, sich im Ladengeschäft näher beraten zu lassen. Allerdings können bei einem sehr speziell gewählten Thema Streuverluste auftrete. Themenorientierte Fenster haben oft eine aufwendigere Kulisse mit Plakaten, Schriftzügen und Hintergründen, die dabei helfen, ein Thema lebendiger zu gestalten. Produkte und andere Requisiten füllen diese Kulisse aus. Reisebüros sind ein gutes Beispiel für eine Branche, die häufig mit themenorientierten Fenstern arbeitet.

Schaufensterboden Gestaltung Bangkirai Vinyl

Das Durchblickfenster

Bei der Gestaltung des Durchblickfensters sind weder Produkte noch Dekoration erforderlich. Dieses Konzept bietet dem Kunden, wie der Name schon sagt, durch das Schaufenster einen direkten Einblick ins Ladengeschäft. Da Kunden schon von der Straße aus einen Überblick über das Ladeninnere erhalten und wissen, was sie im Geschäft erwartet, werden Hemmungen, in der Laden einzutreten durch diese Schaufensterart gesenkt. Auf der anderen Seite haben Ladenbesitzer, die mit einem Durchblickfenster arbeiten, keine Möglichkeit, einzelne Produkte im Schaufenster zu präsentieren und hervorzuheben. Das kann in einigen Fällen dazu führen, dass ein Schaufenster von außen betrachtet recht unscheinbar wirkt. Artikel, die hervorgehoben werden sollen, müssen daher im Laden so platziert sein, dass sie bereits vom Fenster aus wahrgenommen werden können. Wichtig ist auch, dass der Verkaufsraum selbst ansprechend gestaltet ist, da hier nichts vor vorbeigehenden Passanten verborgen bleibt. Ein unaufgeräumtes Geschäft kann bei freiem Durchblick von der Straße aus auf potenzielle Kunden abschreckend wirken.

Das blinde Schaufenster

Das blinde Schaufenster ist durch Plakate oder Schriftzüge komplett verdeckt, sodass ein Einblick in den Laden nicht möglich ist. Außerdem werden hier keine Produkte präsentiert. Beim Ladenumbau oder bei Neueröffnungen kann diese Art des Schaufensters Informationen vermitteln und das Interesse der Passanten wecken.

Das Bühnenfenster

Das Bühnenfenster, oder auch Fantasiefenster genannt, inszeniert eine lebendige Szene, in der beispielsweise Schaufensterpuppen Waren von einem passenden Hintergrund präsentieren. Ähnlich wie beim Themenfenster wird der Kunde hier in eine bestimmte Kulisse entführt und Emotionen werden vermittelt. Für diese Art der Präsentation ist oft eine bestimmte Größe des Schaufensters vonnöten, die genügend Darstellungsfläche bietet.

Schaufenster sind ein wichtiger Kontaktpunkt, um Kunden zum Kauf zu überzeugen

Ihr Schaufenster ist Ihre Marke. Es ist eine physisches Plädoyer dafür, warum ein Kunde durch die Tür in Ihr Geschäft Türen treten sollte. Richtige Merchandising-Techniken für den Einzelhandel machen Ihre Fenster zu einem Highlight in Ihrer Hauptstraße, in Ihrem Einkaufszentrum oder in Ihrer Stadt. Die besten Einzelhändler investieren viel Zeit Zeit in ein durchdachtes Schaufensterkonzept, da dies er beste Kontaktpunkt ist, um einen vielbeschäftigten, Verbraucher dazu zu bringen, einen Kauf in Erwägung zu ziehen. Unsere Aufmerksamkeitsspanne ist heutzutage kürzer. Wir haben viel mehr Ablenkungen. Eine herausragende Schaufensterdekoration kann also den Unterschied zwischen Passanten ausmachen, die an Ihrem Geschäft vorbeigehen oder zum Einkaufen eintreten. Das Thema oder Design in Ihrem Schaufenster sollte sich im gesamten Geschäft widerspiegeln. Wiederholen Sie ähnliche Farben, Beschilderungen oder Gegenstände. Stellen Sie sicher, dass die Produkte, die Sie  im Schaufenster ausstellen, auch später im Geschäft gut sichtbar sind. Keine Schaufensterdekoration bleibt für immer erhalten. Wenn also eine Idee nicht funktioniert, tauschen Sie sie beim nächsten Mal gegen eine andere aus.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen Verfügbar)
Loading...
An den Anfang scrollen

Wir nutzen Cookies um unsere Webseitenbesucher besser zu verstehen! Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen